Lucky Loser (Film)

Lucky Loser – Ein Sommer in der Bredouille ist eine deutsche Tragikomödie aus dem Jahr 2017. Der Film wurde von der Neuen Schönhauser Filmproduktion in Koproduktion mit dem ZDF produziert.

Uraufgeführt wurde der Film am 24. Juni 2017 auf dem Filmfest München. Filmstart in den deutschen Kinos war am 10. August 2017. Im ZDF lief der Film als Teil der Reihe „Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten“ im Sommer 2019. Der Film dauert 94 Minuten und hat keine Altersfreigabe.

Lucky Loser – Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Das Drehbuch des Films stammt von Nico Sommer, der auch die Regie führt. Vor Lucky Loser drehte Nico Sommer einige Improvisationsfilme wie „Silvi“ oder „Familienfieber“. Lucky Loser ist der erste Spielfilm des Regisseurs, der ein Drehbuch hat. Die Hauptrollen spielen Anette Frier, Peter Trabner, Emma Badinger und Kai Wiesinger. Der Protagonist des Films ist Peter Trabner, er hat bereits in anderen Filmen von Nico Sommer die Hauptrolle gespielt. In Lucky Loser spielt Traber die Rolle des sympathischen Verlierers Mike. Lucky Loser heißt auf Deutsch so viel wie „glücklicher Verlierer“.

Diesen verkörpert Mike, ein typischer Antiheld mit dem Herz am rechten Fleck. Er ist nicht sehr erfolgreich im Job und auf Grund seiner Unachtsamkeit sogar kurzfristig obdachlos geworden. Weitere wichtige Personen im Film sind Mikes Ex-Freundin Claudia, gespielt von Publikumsliebling Anette Frier, die bereits mehrmals mit dem Deutschen Fernsehpreis sowie dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet wurde, deren gemeinsame Tochter Hannah (Emma Bading) sowie Claudias neuer Freund Thomas (Kai Wiesinger).

Handlung & Story vom Film Lucky Loser

Mike und Claudia waren bis vor 9 Jahren ein Paar und haben eine gemeinsame Tochter, die mittlerweile 15 jährige Hannah. Vor 9 Jahren beschlossen die beiden, eine Beziehungspause einzulegen, die jedoch bis in die Gegenwart andauert. Claudia war der Meinung, dass Mike zu wenig Verantwortung für die Familie und generell für sein Leben übernimmt. Sie hatte Mike und das Leben mit ihm satt und war die treibende Kraft hinter der Beziehungspause.

Mittlerweile ist Claudia eine erfolgreiche Klinikärztin. Sie ist mit dem unsympathischen Anwalt Thomas liiert und führt mit ihm ein spießiges Vorstadtleben in dem Haus, in dem sie vorher mit Mike gelebt hat. Mike ist über das Ende der Beziehung noch immer nicht hinweggekommen, er besteht darauf, dass es sich nach wie vor um eine Beziehungspause handelt und er möchte seine Ex-Freundin Claudia immer noch zurückgewinnen.

Auch ansonsten ist das Leben von Mike nicht perfekt, er hat keinen Erfolg in seinem Job als Autowäscher und zu allem Überfluss verliert er auf Grund von Mietrückständen noch seine Wohnung und ist nun obdachlos. Trotz der vielen Rückschläge steckt Mike jedoch nicht den Kopf in den Sand und versucht, das Beste aus seiner Situation zu machen. Er versteht sich gut mit seinem Chef und liebt seine Tochter Hannah über alles. Hannah hat die ständige Kontrolle ihrer Mutter Claudia satt, außerdem hat ihr Thomas, der Freund der Mutter, damit gedroht, sie in ein Internat zu schicken.

Auf Grund der ständigen Konflikte und Streitigkeiten zu Hause beschließt Hannah, dass sie lieber bei ihrem Vater leben möchte, mit dem sie eine sehr innige und liebevolle Beziehung hat. Da Mike obdachlos ist, zieht er kurzfristig in einem schon in die Jahre gekommenen Wohnwagenanhänger, den ihn sein Chef überlassen hat. So kann er seiner Tochter wenigstens ein Dach über dem Kopf bieten. Hannah zieht zu ihrem Vater Mike auf den Campingplatz.

Der Wohnwagen steht auf einen Campingplatz mit dem Namen „Himmelreich“. Auf diesem Campingplatz hat die Familie früher einige Urlaube gemeinsam verbracht. Hier hat Claudia Mike auch verkündet, dass sie eine Pause in ihrer Beziehung einlegen möchte. Hannah stellt Mike ihren Freund Otto (gespielt von Elvis Clausen) vor. Das dieser aus Ghana stammt, ist für Mike kein Problem, jedoch ist Otto mit seinen 30 Jahren doppelt so alt wie Hannah. Hannah möchte mit Otto an ihrem 16. Geburtstag ihr erstes Mal erleben und hat ihn deshalb auf den Campingplatz eingeladen.

Mike ist zunächst mit der Situation, dass Hannah mit Otto zusammen ist, überfordert, er arrangiert sich jedoch mit der Zeit damit und schließt Otto in sein Herz. Eines Tages taucht Claudia auf dem Campingplatz auf, um nach ihrer Tochter Hannah zu sehen. Mike wittert seine Chance, seine Ex-Freundin wieder zurückzugewinnen. Hannah und Otto helfen ihm dabei tatkräftig. Auch Thomas erscheint wenig später auf dem Campingplatz. Es kommt zur Trennung zwischen ihm und Claudia. Am Ende des Films kommen sich Claudia und Mike wieder näher und haben eine Art „zweites Date“.

Fazit & Kritiken zum Film Lucky Loser

Der Begriff des „Lucky Losers“ kommt aus dem Sport und bezeichnet dort einen Athleten Team, welcher oder welches in einer Qualifikation oder einem ersten Durchgang gescheitert ist, aber trotzdem in die nächste Runde aufsteigen konnte. Grund dafür ist, dass der Athlet oder das Team zu den besten Verlierern gehört. Dieses Bild des glücklichen Verlierers passt perfekt zu Mike, der Hauptfigur des Films Lucky Loser.

Der Film lebt vor allem durch den Hauptdarsteller Peter Trabner, der die Rolle des geboren Verlierers mit dem großen Herzen perfekt spielt. Auch die weiteren Hauptdarsteller spielen ihre Rollen sehr glaubwürdig und der Zuschauer bemerkt den guten Draht, der während der Dreharbeiten zwischen Schauspielern und Regisseur bestand. Lucky Loser wurde von vielen Kritikern für seinen erfrischenden, zum Teil schwarzen Humor gelobt.

Der Film hat jedoch auch ernste Untertöne und behandelt Themen wie Elternliebe, Freiheit oder auch Rassismus. Negative Stimmen kritisieren die teilweise unspektakuläre Vorhersehbarkeit der Story ohne große Überraschungen. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Lucky Loser – Ein Sommer in der Bredouille eine gelungene und vergnügliche Sommerkomödie mit einem großen Herz für Verlierer ist.

Weiterführende Links und Quellen

Schreibe einen Kommentar